Französische Filmtage Leipzig

24. Französische Filmtage Leipzig

Vorhang auf für die 24. Französischen Filmtage Leipzig!
Vom 21. – 28. November 2018 werden die Passage Kinos und die Schaubühne Lindenfels mit den 24. Französischen Filmtagen wieder zum Fixpunkt für französischsprachiges Kino in der Leipziger Kulturlandschaft. Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, dem Institut Français Leipzig, und mit Unterstützung der Stadt Leipzig, gehen wir wieder auf Entdeckungsreise in das Ursprungsland des Kinos.
Freuen Sie sich mit uns auf DIE französische Filmwoche in der Leipziger Kinolandschaft!

Programm / Tickets

Karten für die Französischen Filmtage 2018 erhalten Sie direkt über die Passage Kinos oder die Schaubühne Lindenfels ab Ende Oktober 2018. Dann finden Sie auch das gesamte Programm der 24. Französischen Filmtage auf dieser Website. Der neue Katalog wird ab November in ganz Leipzig verteilt.

  • Logo Passage Kinos Leipzig
  • Logo Schaubühne Lindenfels Leipzig

Aktuelles

News Titel
16. Oktober 2018

Programm 24. FFT

Erster Programmausblick für die 24. Französischen Filmtage Leipzig

Bereits zum 24. Mal heißt es in diesem Herbst „Vorhang auf“ für die Französischen Filmtage Leipzig. Die Passage Kinos und die Schaubühne Lindenfels führen die Filmtage als Kooperationsprojekt mit Unterstützung des Institut Français in Leipzig und der Stadt Leipzig durch und bitten eine Woche lang zur Entdeckungsreise durch das frankophone Kino.

Wie das Kino selbst stehen auch die Französischen Filmtage niemals still und so freuen wir uns, das Programm erneut weiterentwickelt zu haben. Dieses Jahr präsentieren wir neben aufregenden Filmpremieren, namhaftem Repertoirekino, bewährten thematischen Reihen und Retrospektiven die neue Reihe „Am Leben bleiben – Über Menschen in Zeiten des Krieges“.

An der Seite von Jean-Paul Belmondo wurde sie mit dem Film AUSSER ATEM über Nacht zur Kultfigur und ziert in diesem Jahr unser Poster und Katalog: Jean Seberg war nicht nur eine Ikone der Nouvelle Vague, die als Schauspielerin in Hollywood und Europa erfolgreich war, sondern auch politische Aktivistin, die sich insbesondere gegen die Rassendiskriminierung engagierte. Ihr turbulenter Lebenslauf endet 1979 tragisch mit nicht einmal 40 Jahren. Am 13. November wäre Jean Seberg 80 Jahre alt geworden. Grund genug sie mit der „Perspective Rétro: Jean Seberg“ zu würdigen, die neben Godards AUSSER ATEM auch BONJOUR TRISTESSE von Otto Preminger, L'ATTENTAT von Yves Boisset, den Dokumentarfilm JEAN SEBERG FOREVER sowie die Filmpremiere LA PROMESSE DE L'AUBE beinhalten wird.

Mit der „Hommage a Romy Schneider“, in der Emily Atefs DREI TAGE IN QUIBERON mit französischen Untertiteln zu sehen sein wird, würdigen wir die mit SISSY berühmt gewordene Ausnahmeschauspielerin. Sie wäre wie Jean Seberg kurz vor Beginn der Filmtage am 23. September 80 Jahre alt geworden.

In unserer, im letzten Jahr ins Leben gerufenen Reihe „Frankreich – deine Gesichter“, stellen wir französische Persönlichkeiten im Film vor, die für Frankreich eine prägende Rolle in Kultur, Politik oder Wissenschaft spielten oder spielen. Unser Gesicht Frankreichs ist dieses Jahr Jean-Pierre Bacri, einer der erfolgreichsten Schauspieler und Drehbuchautoren Frankreichs, der auf den diesjährigen Filmtagen nicht nur im Eröffnungsfilm PHOTO DE FAMILLE zu sehen sein wird, sondern ebenfalls in CHAMPAGNER & MACARONS – EIN UNVERGESSLICHES GARTENFEST sowie in unserem erfolgreichsten französischsprachigen Film seit den letzten französischen Filmtagen, CÉST LA VIE! - DAS LEBEN IST EIN FEST.

In „Am Leben bleiben – über Menschen in Zeiten des Krieges“ präsentieren wir vier aktuelle französische Produktionen – darunter „Les Gardiennes“ von Xavier Beauvois und „La Peur“ von Damien Odoul – die aus unterschiedlichen Perspektiven ein Schlaglicht auf die Auswirkungen von Krieg werfen.

Zwei weitere Reihen runden das Programm ab: Frankreich – deine Regionen mit „La Villa“ von Robert Guédiguian entführt uns dieses Jahr an die malerische Côte d´Azur; in „Découverte – Le Doc Culturel du Dimanche / Einblick – Der Kulturfilm am Sonntag“ erzählt LE GRAND BAL die Geschichte eines Tanzballs, bei dem 7 Tage und 8 Nächte durchgetanzt wird.

Das Jugendfestival Cinéfète ist mit sieben neuen Filmen weiterhin fester Bestandteil unserer Filmtage.

Unter den zahlreichen Deutschland-Premieren und Neustarts, die wir als Preview zeigen können, sorgen u.a. Vincent Lindon in Stéphane Brizés EN GUERRE, einem packenden Film über den Arbeitskampf in einem Automobilkonzern und Catherine Deneuve in Julie Bertuccellis Tragikkomödie LE DERNIER VIDE-GRENIER DE CLAIRE DARLING für große Schauspielkunst. Weitere Highlights beinhalten das rauschende Kostümdrama L'ÉCHANGE DES PRINCESSES von Marc Dugain und die packende Liebeskomödie MONSIEUR & MADAME ADELMAN.

Die Eröffnungsfeier findet dieses Jahr am Mittwoch, dem 21. November um 19.30 Uhr in den Passage Kinos statt. Wir begrüßen unsere Gäste mit Musik und einem Glas Sekt.

Wir freuen uns auf die 24. Filmtage und laden Sie herzlich ein, mit uns eine Woche lang das frankophone Kino in all seinen Facetten zu erleben. Genießen Sie das savoir vivre hinreißender Komödien, lassen Sie sich vom Historienfilm in aufregende Zeiten entführen, stellen Sie sich der Ernsthaftigkeit des politischen Gegenwartskinos, und vor allem: Lassen Sie sich überraschen und begeistern vom französischen Film!

À bientôt! - Ihr Team der 24. Französischen Filmtage

mehr Infos

News Titel
02. Oktober 2018

neues Cover

Das ist das Cover der diesjährigen 24. Französischen Filmtage Leipzig!

Wir sind begeistert und freuen uns, dass das Cover für die diesjährigen 24. Französischen Filmtage wieder so gelungen ist - einen herzlichen Dank an die Agentur RAUM ZWEI für die großartige Umsetzung! Warum wir uns ausgerechnet für dieses Motiv entschieden haben, ist bald im Katalog nachzulesen!

mehr Infos

News Titel
30. November 2017

Rückblick 23. FFT

Erfolgreicher Abschluss der 23. Französischen Filmtage Leipzig

Am Abend des 29. November endeten die 23. Französischen Filmtage in den Passage Kinos und der Schaubühne Lindenfels. Mehr als 6.500 Zuschauer besuchten vom 22. bis 29. November die beiden Spielstätten und ließen sich von den 16 Filmpremieren sowie dem vielfältigen und interessanten Repertoire-Programm mitreißen.

Publikumsfavoriten in den Passage Kinos waren die Premierenfilme L'AMANT DOUBLE von François Ozon und LA MÉLODIE von Rachid Hami, die die meisten Cineasten anzogen. Daneben waren es vor allem die Filmspecials im umfangreichen Rahmenprogramm, die sich großer Beliebtheit erfreuten - vor allem die neuen Reihen FRANKREICH – DEINE GESICHTER, FRANKREICH – DEINE REGIONEN und EINBLICK. DER KULTURFILM AM SONNTAG. Auch die Sonntagsmatinée und die QUEERBLICK-Reihe gehörten zu den Lieblingsveranstaltungen der Besucher.

In der Schaubühne waren neben dem Eröffnungsfilm LE FILS DE JEAN von Philippe Lioret der Klassiker BELLE DE JOUR von Luis Buñuels sowie die schwarze Komödie JE ME TUE À LE DIRE von Xavier Seron die besucherstärksten Filme. Die Filmreihe EINE REISE NACH KANADA wurde ebenso hervorragend angenommen wie die ausverkaufte Vorführung von Cédric Klapischs Drama DER WEIN UND DER WIND mit der anschließenden Weinverkostung.

Wir freuen uns feststellen zu können, dass unser diesjähriges Programm auf eine großartige Resonanz bei den Leipzigern stieß und 15 % mehr Zuschauer in die Kinos zog als im vergangenen Jahr.

Die Beliebtheit des Jugendfilmfestivals CINÉFÊTE, das 2017 mit der 18. Ausgabe seine „Volljährigkeit“ feierte, ist ungebrochen, was die trotz Brückentagen konstanten Zuschauerzahlen belegen. Die attraktive Filmauswahl, vom Oscar nominierten Animationsfilm MA VIE DE COURGETTE bis hin zum politisch hochaktuellen LE CIEL ATTENDRA, überzeugte rund 3.200 angehende Cineasten.

So können wir auf einen äußerst erfolgreichen Festivaljahrgang zurückblicken und danken
allen unseren Partnern und Sponsoren auf herzlichste, die uns bei der Umsetzung der 23. Französischen Filmtage unterstützt haben.

Wir freuen uns auf die 24. Französischen Filmtage, die vom 21. bis 28.November 2018 stattfinden.

mehr Infos

News Titel
30. Oktober 2017

Der neue Katalog ist da!

Das Programm für die 23. Französischen Filmtage (22. bis 29. November 2017) steht fest und ist ab sofort als Download verfügbar. Ab dem 7. November wird der Katalog dann in ganz Leipzig verteilt und ist natürlich auch in den beiden Kinos erhältlich!
Die Tickets für alle Veranstaltungen können in der jeweiligen Spielstätte reserviert und gekauft werden.

A bientot,
Ihre Passage Kinos und Ihre Schaubühne Lindenfels

News Titel
11. Oktober 2017

23. Französische Filmtage Leipzig

Endlich ist es wieder soweit: Am 22. November startet die nunmehr 23. Ausgabe der Französischen Filmtage in Leipzig. Auch in diesem Jahr werden die Passage Kinos und die Schaubühne Lindenfels in Kooperation mit dem Institut Français Leipzig eine Woche lang das frankophone Kino in all seinen Facetten würdigen.

Endlich ist es wieder soweit: Am 22. November startet die nunmehr 23. Ausgabe der Französischen Filmtage in Leipzig. Auch in diesem Jahr werden die Passage Kinos und die Schaubühne Lindenfels in Kooperation mit dem Institut Français Leipzig eine Woche lang das frankophone Kino in all seinen Facetten würdigen.

Wir freuen uns, dass wir mit unserer Mischung aus Filmpremieren, die verschiedenste Genres umfasst, und thematisch abwechslungsreichen Filmreihen, sehenswertes Repertoire eingeschlossen, seit Jahren auf eine konstant hohe Resonanz bei den Leipziger Cineasten zählen können. Neben 16 Premieren- und 10 Repertoirefilmen nehmen wir in diesem Jahr gleich vier Reihen neu in unser Festivalprogramm auf.

„Eine kanadische Reise“ lädt ein, mit uns auf Erkundungstour ins französische Kanada zu gehen und dessen beste Regisseure kennenzulernen. Regisseure, die auch Hollywood schon erobert haben – oder kurz davor sind, es zu tun – aber dennoch fest im frankophonen Kino verankert sind. Mit den Filmen INCENDIES von Denis Villeneuve, MONSIEUR LAZHAR von Philippe Falardeau und LES AMOURS IMAGINAIRES von Xavier Dolan schauen wir also ganz bewusst über Frankreichs Grenzen hinaus und auch der Eröffnungsfilm der diesjährigen 23. Französischen Filmtage, DIE KANADISCHE REISE von Regisseur Philippe Lioret, trägt diesem Anliegen Rechnung.

Mit der Reihe „Frankreich – Deine Gesichter“ wollen wir französische Persönlichkeiten vorstellen und würdigen, die für Frankreich eine prägende Rolle spielen – ob Maler oder Schauspieler, Politiker oder König. In ihrer ersten Auflage widmet sie sich dem Maler Paul Gauguin und der Schauspielikone Catherine Deneuve. Über sie sagte einst Regisseur François Truffaut: „Sie ist so schön, dass ein Film, in dem sie spielt, auch ohne Geschichte auskommt“. Die französische Ausnahmeschauspielerin ist ein wahres „Gesicht Frankreichs“ und inspirierte uns zugleich, sie zum Covermotiv des aktuellen Katalogs zu wählen und das Meisterwerks von Luis Buñuel, BELLE DE JOUR, in neuer digitaler Bild- und Tonqualität in unser Programm aufzunehmen.

Paul Gauguin ist ein großer französischer Maler, der die Kunst der Moderne an der Wende zweier Jahrhunderte wie kaum ein anderer prägte. Mit seinem Film GAUGUIN setzt Édouard Deluc dem richtungsweisenden Maler – einem gleichermaßen bedeutenden Gesicht Frankreichs – ein filmisches Denkmal.

Die vielen Gesichter Frankreichs spiegeln sich nicht zuletzt auch in seinen unterschiedlichen Regionen wieder. Unter der Überschrift „Frankreich – Deine Regionen“ präsentieren wir filmisch drei französische Landschaften: Das Pays Basque mit der charmanten Komödie DIE PARISERIN – AUFTRAG BASKENLAND, die Bretagne in EINE BRETONISCHE LIEBE und der stimmungsvolle Film DER WEIN UND DER WIND führt uns noch einmal in die wunderschöne, sanfte Bretagne.

DÉCOUVERTE – LE DOC CULTUREL DU DIMANCHE / EINBLICK – DER KULTURFILM AM SONNTAG rundet als vierte unsere diesjährige neue Vielfalt an Reihen ab. 2014 starteten die Passage Kinos diese Reihe in ihrem Programm, bei der der Begriff des „Kulturfilms“ in seiner ursprünglichen Bedeutung aufgegriffen und in einen heutigen Kontext gesetzt wurde. Als „Kulturfilme“ bezeichnete man in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Dokumentarfilme zu verschiedensten Sachgebieten wie etwa Kunst, Kultur, Geschichte und Wissenschaft und dieser erfreute sich schon damals großer Beliebtheit. Dieses erfolgreiche Konzept findet nun mit der interessanten Dokumentation L’OPERA / OPER. L’OPERA DE PARIS von Jean-Stéphane Bron über das altehrwürdige Pariser Opernhaus auch seinen Platz im Programm der Französischen Filmtage.

Darüber hinaus sind natürlich auch die etablierten Serien wieder mit am Start: Im bewährten Format DÉJÀ-VU laufen die drei beliebtesten und erfolgreichsten Filme des letzten Jahres noch einmal in Originalfassung mit deutschen Untertiteln, u. a. UN PROFIL POUR DEUX / MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE. Auch das queere Kino ist mit dem Film BAISERS CACHÉS / HEIMLICHE KÜSSE unter De l’autre côté. Cinéma queer / Queerblick im Festival vertreten

Ein großer Platz im Festivalprogramm ist stets auch unseren jungen Zuschauern vorbehalten. Das Jugendfilmfestival auf Tournee „Cinéfête“ wird volljährig! In diesem Jahr können die Lehrerinnen und Lehrer nun bereits zum 18. Mal mit ihren Schülerinnen und Schülern unter acht französischen Filmen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln auswählen und den Französischunterreicht vom Klassenzimmer in den Kinosaal verlegen. Besonders hervorzuheben sind dabei der Animationsfilm MA VIE DA COURGETTE / MEIN LEBEN ALS ZUCCHINI, das Erste Weltkriegsdrama FRANTZ und der politisch hochaktuelle Film LE CIEL ATTENDRA / DER HIMMEL WIRD WARTEN. Mit der durch großartige Aufnahmen beeindruckenden Dokumentation L’EMPEREUR 2 / DIE REISE DER PINGUINE 2 für die ganze Familie, runden wir unser Kinder-und Jugendprogramm ab.

Die kommende Kinosaison bringt ein reiches und sehr vielfältiges Spektrum neuer französischer Produktionen auf den Markt und wir freuen uns, Ihnen eine Auswahl der besten und interessantesten als Leipzig-Premieren bereits vor dem Bundesstart präsentieren zu können. Alle Filme werden wie immer in Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Nur einige Highlights sollen an dieser Stelle vorab erwähnt und herausgestellt werden: François Ozon bringt in ihm eigener Art und Weise seinen L’AMANT DOUBLE auf die Leipziger Leinwand. Kad Merad, bekannt aus WILLKOMMEN BEI DEN SCH’TIES, wechselt in LA MÉLODIE von Richard Hami ins emotionale Fach und beeindruckt mit seinem zurückgenommenen, subtilen und dadurch umso überzeugenderen Spiel.
Auf die Komödie C’EST LA VIE der Regisseure von ZIEMLICH BESTE FREUNDE, das beeindruckende Drama VOIR DU PAIS / DIE WELT SEHEN und vieles mehr können Sie sich ebenso freuen wie auf die zahlreichen Stars, u. a. Juliette Binoche, François Cluzet, Vincent Cassel und Cécile de France. Mit der Unterstützung unserer engagierten Leipziger Partner aus Kultur und Gastronomie kommen weitere kulinarische und kulturelle Events hinzu, die das Festival abrunden.

Am Mittwoch, dem 23. November findet um 19.30 Uhr die Eröffnungsfeier der 23. Französischen Filmtage Leipzig in der Schaubühne Lindenfels statt. Als Eröffnungsfilm haben wir das einfühlsame Familiendrama LE FILS DE JEAN von Philippe Lioret für Sie ausgewählt und begrüßen alle Gäste mit einem Glas Crémant und französischer Musik.

Wir freuen uns und laden Sie herzlich ein, mit uns im November auf filmische Entdeckungsreise zu gehen und Gesichter und Regionen zu bestaunen. Tauchen Sie eine Woche lang mit uns ein in die frankophone Film- und Gefühlswelt und lassen sich von dieser begeistern.

À bientôt! – Ihr Team der 23. Französischen Filmtage

mehr Infos

Vielen Dank unseren Partnern